Kennzahl-Bot: Das CEO-Echo im September 2019 – automatisch interpretiert

Das digitale Medienecho auf alle DAX- und MDAX-Manager – hier das öffentliche Ranking.

Über das CEO-Echo

Die Strategie- und Datenberatung .companion, spezialisiert auf Evaluation und Organisation von Digitalmarketing, untersucht laufend das digitale Medienecho zu allen DAX- und MDAX-CEOs. Gemessen wird mit dem marktführenden Media-Monitoring-Tool Talkwalker, das alle Inhalte in deutscher und englischer Sprache analysiert, die weltweit auf Websites, in Foren und in Social Media öffentlich zugänglich sind. Analyse und Interpretation der Daten übernimmt ein hauseigener Kennzahl-Bot, der aus Kennzahlen vollautomatisch Texte und Inhalte erzeugt.

Das CEO-Echo erscheint monatlich und kann mit dem companion Newsletter Datafy hier kostenlos abonniert werden. Unternehmen können ihren eigenen CEO in das Ranking aufnehmen lassen und eine nicht öffentliche Auswertung für ihr eigenes CEO-Echo bestellen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit uns auf.

Bestellen Sie hier Ihre individuelle Auswertung!

Im vergangenen Monat ermittelte der .companion-Kennzahl-Bot 39% mehr CEO-Erwähnungen als im Durchschnitt. Die Leseraktivierung im Umfeld der Erwähnungen lag im September um 7% über den bisherigen Durchschnitten. Die Tonalität des gesamten CEO-Echos war im September insgesamt negativ mit mehr negativen als positiven Färbungen. Der Anteil der CEO-Erwähnungen in kostenfreien redaktionellen Online-Angeboten lag bei 67%. Die Nennungen aller DAX/MDAX-Chefs fanden zu 48% im Kontext von Finanznachrichten statt. Dagegen hatten 52% einen inhaltlichen Kontext, in dem ein Thema gesetzt und Reputation beeinflusst werden kann.

Fußabdruck: Herbert Diess (Volkswagen) mit dem größten Anteil am gesamten CEO-Echo

Welchen Anteil hat eine hat eine DAX/MDAX-Chefin am gesamten CEO-Echo, ob freiwillig oder unfreiwillig? Diese Frage beantwortet der CEO-Fußabdruck.
Im September erhielt Herbert Diess (Volkswagen) die größte mediale Aufmerksamkeit. Er hatte einen Share of Voice von 33% und damit den größten Fußabdruck im CEO-Echo. Auf Platz zwei und drei folgen in diesem Monat Ola Källenius (Daimler) mit 11% sowie Guido Kerkhoff (thyssenkrupp) mit 9% Anteil an allen Nennungen.

Die Erwähnungen von Volkswagen-Chef Diess zeigten im Saldo eine negative Tonalität, eine entsprechende Wirkung auf die Reputation ist wahrscheinlich. Sein Echo fand zu 61% nicht im Finanz-Kontext statt und eignete sich damit durchschnittlich zum Setzen von Themen und Inhalten. Mit diesem Positionierungspotenzial lag Diess auf Platz 12 alles CEOs. Die inhaltlichen Erwähnungen von Volkswagen-CEO Diess hatten eine negative Tonalität bei einer starken Leseraktivierung. Von einer entsprechenden Imagewirkung ist auszugehen.

Communication Excellence: Rice Powell (Fresenius Medical Care) hat das stärkste inhaltliche Medienecho

Aktive Kommunikation will durch gute Medienarbeit Themen setzen und gezielt Reputation aufbauen. Dies gelingt, wenn Erwähnungen mit Inhalten statt mit Geschäftszahlen verknüpft sind und gleichzeitig ein positives und starkes Echo auslösen. Ob dieses Ziel erreicht wurde, bentwortet der Kennzahl-Bot mit der Rangliste zur Comms Excellence.

Auf Platz 1 findet sich im September Rice Powell (Fresenius Medical Care) mit 7.4 Punkten. Seine Erwähnungen hatten zu 57% einen inhaltlichen Kontext. Die Leser dieser Inhalte wurden zu 143 Interaktionen pro Erwähnung aktiviert. Die emotionale Färbung dieser Nennungen des Chefs von Fresenius Medical Care war insgesamt positiv. Auf Platz zwei und drei der Communication Excellence folgen Björn Gulden (Puma) mit 3.2 Punkten und Ralf W. Dieter (Dürr) mit 2.7 Punkten.

Social Excellence: Rice Powell (Fresenius Medical Care) mit dem wirkstärksten Social-Media-Echo

„Social“ ist kein Selbstzweck. Wer aber etwas bewirken will bei Meinungsbildnern außerhalb von Redaktionen (Influencern) oder bei Konsumenten und digitalen Eliten, die massenmedial nicht gut erreichbar sind, der muss möglichst häufig und durchschlagend in Social Media erwähnt werden. Ob das gelingt, beantwortet der Social Excellence Index. Unser Kennzahl-Bot interpretiert den Anteil der Erwähnungen in Social Media, die Stärke der Leseraktivierung sowie ihre emotionale Färbung.

Im vergangenen Monat führt Rice Powell (Fresenius Medical Care) mit 11.6 Punkten auf Platz 1 der Rangliste. Er lag damit deutlich vor Ralf W. Dieter (Dürr) mit 3.4 Punkten und Björn Gulden (Puma) mit 3.3 Punkten. Das Echo von Powell war zu 45% „social“, seine Leseraktivierung mit 178 Reaktionen auf eine Erwähnung sehr stark; das Sentiment seiner Erwähnungen war zu 35% positiv. Das Echo zu Ralf W. Dieter war zu 76% „social“ mit einer sehr schwachen Leseraktivierung von 0.5, das Echo auf Björn Gulden fand zu 31% in Social Media statt und erzeugte eine eher durchschnittliche Leseraktivierung von 4 Reaktionen pro Erwähnung.

Responsibility Excellence: Michael Zahn (Deutsche Wohnen) mit bester Resonanz zu gesellschaftlicher Verantwortung

Viele Konzernchefs wollen sich aktiv als Führungskraft im Umfeld von gesellschaftlicher Verantwortung, Umweltschutz oder anderen nachhaltigen Entwicklungszielen der UNO positionieren. Ob das gelungen ist, zeigt unser Reponsibility Index. Für ihn interpretriert der Kennzahl-Bot nur die Erwähnungen, die im Kontext gesellschaftlicher Verantwortung stattfanden.

Von Platz 1 der Responsibility-Rangliste grüßt im September Michael Zahn (Deutsche Wohnen) mit 4.4 Punkten. Er lag damit vor Joe Kaeser (Siemens) mit 3.6 Punkten und Mark Langer (Hugo Boss) mit 3.4 Punkten. Das Echo des Deutsche Wohnen-Chefs war zu 67% „responsible“ und neutral gefärbt. Seine Leseraktivierung lag bei 54, was einem sehr starken Interaktionsniveau entspricht.

Investor Excellence: Bernd Scheifele (HeidelbergCement) mit bestem Finanz-Echo

CEO-Erwähnungen im Umfeld von Bilanzzahlen bieten wenig Raum, um inhaltliche Akzente zu setzen. Aber auch im IR-Umfeld kann man Ziele setzen und Führungsqualität beweisen. In diesem Umfeld ermittelt der Kennzahl-Bot, welche CEOs wie gut erwähnt wurden, und bildet einen Index zur Investorenkommunikation. Top-Kommunikator für Investoren war in diesem Monat Bernd Scheifele. 30% seiner Mentions beinhalteten Aussagen zu Zielen und Strategie, das sind 0.5-mal so viele wie im Durchschnitt. Seine Leseraktivierung lag bei 27.5, die Tonalität war positiv.